Mittwoch, 28. Juli 2010

Wassermann

Guten Tag, meine Name ist Siri und ich möchte hier im astro-salon astrologische Betrachtungen zum Besten geben. Dies ist mein erster Post. Und heute ist mir das Thema "die Masse" auf den Zettel gekommen. Love-Parade, Public-Viewing ....warum liebt es der Mensch so sehr in der Menge zu baden? Warum lässt er sich so sehr mitreissen, dass er an das 1000jährige Reich glaubt? Warum geht man in ein Konzert mit einem Popstar, den man kaum zu sehen bekommt (weil zu weit weg) und jubelt bis zum umfallen? Warum sind wir in den Weiten des Netzes unterwegs und wollen auch noch unsere Meinung posten? Weil der Mensch ein Gruppenwesen ist. Gruppe macht stark. Gruppe löst Individuum auf. Gruppe ist gemeinsam statt einsam. Gruppe ist mächtig. Gruppe ist ein ganz eigenes Tier. Zum einen sind wir am Beginn des Wassermannzeitalters ... das Thema Gruppe, Menschlichkeit, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit kommt in die Entfaltung. Ein Tier, das im Wassermannzeitalter gezähmt werden will. Wir lernen als Teil einer Gruppe auch Individuum zu sein, Verantwortung für den Einzelnen und das Ganze zu tragen, seinen eigenen Platz zu finden, genügsam zu sein und nicht zu verletzen, jedem seinen Platz auf diesem Planeten zuzugestehen,
wir begreifen, dass wir eine Menschheit sind.
Und noch nie haben so viele Menschen auf dem Planeten gelebt, die miteinander auskommen müssen. Wir sind ganz am Anfang. Und Uranus steht seit dem 26.7.2010 gegen 19 Uhr auf 1° Widder, Saturn auf 1° Waage. Da stehen sich Sohn Saturn und Ur-Vater Uranus gegenüber. Uranus im Widder bringt die geistige Erneuerung, die neuen Ideen (Widder) und Saturn muss das Regelwerk des neuen Miteinander (Waage) schaffen. Eine Opposition ist die größte Entfernung zueinander. Ab jetzt bewegen sich Uranus und Saturn wieder aufeinander zu. Uranus (Herr des Himmels) geht auf Saturn (Herr der Erde und des Karmas) zu. Geistige Erneuerung, neue Sichtweisen auf das Menschsein. So eine Konstellation gab es das letzte Mal vor ca. 500 Jahren, da gab es Uranus noch nicht und der Herr der Erde regierte. Also - wir dürfen wirklich gespannt sein und sollte offen sein für die uranische Inspiration.

Wenn ich mir vorstelle was der Mensch auf der Loveparade sucht? Er sucht Trance und Verbrüderung, eine gewisse Form der individuellen Entäußerung, möchte aufgehen in dem großen Gruppenwesen, das durch die Musik in eine Schwingung gebracht wird. Da helfen auch Drogen. Neptun ist also auch beteiligt. Der steht auf 28 ° Wassermann in Konjunktion mit Chiron. Verletzung findet statt. Und Pluto im Steinbock bringt uns im Tunnel unter Druck, denn noch bestehen wir aus Körpern und wir müssen unserer irdischen Existenz Rechnung tragen. Ich finde das symbolisch sehr interessant.

Ich freue mich auf Besucher des Salons. Uranische Grüße von SIRI