Mittwoch, 29. Juni 2011

Find ich gut!

Neumond im Krebs



Adolf Schmidt "Herkules besiegt die goldbekrönte Hirschkuh der Artemis"

Neumondhoroskop vom 1.7.2011

Am 1. Juli 2011 um 10Uhr53 ist wieder Neumond. Neumond auf 10° Krebs. Mond ist im Krebs in seiner Heimat. Das sabische Symbol lautet: Ein großer Diamant in den ersten Stadien des Schleifprozesses. Schlüssel: Die mühsame Arbeit, um ein Ideal manifestieren zu können. Da Krebs auch die Welt unserer Wünsche darstellt, wird hier an den Wünschen geschliffen. Aber womöglich auch in dem Sinne: was sind unsere wahren Wünsche, wo lassen wir uns blenden, sind gierig oder kompensieren? Und sind nicht in Resonanz mit unseren wahren Bedürfnissen? Jeder kennt den Satz "überlege gut was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen".

Zum Krebs gehört die Heraklesaufgabe: Das Einfangen der Hindin der Artemis. Herakles sollte die schöne weiße Hirschkuh der Artemis einfangen. Ein scheues wunderschönes Tier mit goldenen Hörnern, das schon zahllose Jäger ins Verderben gelockt hatte. Alle, die das schöne Tier besitzen wollten, verloren bei der Jagd den Verstand und verirrten sich heillos im Wald. Herakles verfolgte leise und vorsichtig ein Jahr lang das Tier. Schließlich fand er es eines Tages völlig erschöpft von der langen Flucht an einem Teich. Ganz behutsam näherte er sich dem Tier, drückte es an sein Herz und trug es auf seinen Schultern zurück zum Tempel der Artemis.
Der Mythos und das sabische Symbol weisen uns den Weg: Die erfolglose Jagd nach dem Glück. Wir sind die Jäger die die goldene Hirschkuh jagen. Wir jagen dem Glück hinterher. Und kaum hat sich ein Wunsch erfüllt, wächst der nächste schon nach. Dabei werden wir völlig verrückt. Wir wollen das Glück nur für uns allein, wollen es besitzen. Wir verirren uns im Wald unserer unbewussten Sehnsüchte, finden keinen Frieden, immer auf der Jagd, immer unterwegs und verlieren die Orientierung für unser Leben. Wollen wir die Aufgabe meistern, müssen wir es wie Herakles machen: geduldig sein und achtsam. Hören auf das, was wir wirklich brauchen und unsere Seele nährt. Und dann zupacken, wenn die Gelegenheit da ist und günstig ist (die Hirschkuh ist müde). Dafür Verantwortung übernehmen (Herakles trägt die Hirschkuh auf seinen Schultern) und seine Fähigkeiten auch für andere einsetzen (Herakles behält die Hirschkuh nicht für sich, sondern bringt sie in den Tempel zurück).
Im Krebs lernen wir also die Geduld und die Achtsamkeit. Lernen auf unserer Inneres und unseren Bauch zu hören. Hören auf, nach dem Glück zu jagen. Lernen unsere wahren Wünsche kennen. Lernen Verantwortung für unsere Wünsche zu übernehmen und teilen unsere Fähigkeiten mit den Anderen. So lehrt uns Artemis, das wahre Glück zu finden. An diesem Diamanten schleifen wir.
Wenn wir aber Steuererleichterungen versprechen und dafür weiter Schulden machen müssen, die Banker weiter gierig nach dem großen Geld jagen und den anderen nichts abgeben, der Bahnhof in Stuttgart gebaut wird, obwohl man um die großen Risiken weiss, den Griechen nicht helfen wollen, weil die haben sich schon schwer verirrt, verirren auch wir uns hilflos im Wald.

Die Aspektierung des Neumondes durch Uranus und Saturn lässt erahnen, dass die Schleifarbeit im Vordergrund steht. Alte Wünsche werden durch Uranus überraschende Erneuerungsereignisse weggefegt. Es läuft nicht so, wie wir es uns wünschen. Jetzt Geduld bewahren.

Die Krebs-Thematik als Aufgabe ist besonders relevant für Sonne im Krebs oder 12. Haus im Krebs.

Grüße von Siri

Urlaubsmitbringsel



Buongiorno. Da bin ich wieder mit einem kleinen Urlaubsmitbringsel:

Anlässlich der Sommersonnenwende findet in Sizilien in der "Fondazione Fiumara d´Arte",ein Kunststandort des sizilianischen Mäzens Antonio Presti, ein besonderes Event statt. The Rite of Light. Das Werk des Künstlers Mauro Staccioli, lässt nur zur Sommersonnenwende Licht in eine Pyramide, die gleichzeitig im Innenleben ein Zimmer ist, das auf besondere dreieckige Art bewohnbar ist. Jedes Jahr wird die Pyramide nur an diesem Tag für Publikum zugänglich gemacht.

Besonders faszinierend finde ich den Mäzen Antonio Presti. Man nennt ihn den "Verkünder der Schönheit". Er liebt die Provokation und setzt sein ganzes Vermögen in ungewöhnliche Kunstobjekte. In seinem Hotel, welches sich "Die Huldigung an die Schönheit" nennt, wurde jedes Zimmer von einem anderen Künstler gestaltet. Da nennen sich die Zimmer "Zimmer des verweigerten Meeres", "Sigmunds Turm" oder "Hommage an Pier Paolo Passolini". Er lässt gigantische Skulpturen auf seinem Land bauen, Lesungen in Supermärkten abhalten unter dem Slogan "Worte im Sonderangebot". Er kämpft mit Kunst gegen die Mafia. Er glaubt "die Kunst stirbt zuletzt und überlebt uns alle". Näheres siehe:

http://www.sueddeutsche.de/thema/Mauro_Staccioli

http://derstandard.at/1736016/Verkuender-der-Schoenheit


Also, auch das ist eine Möglichkeit die Sommersonnenwende zu feiern. Wer also zufällig am 21.6. des nächsten Jahres in Sizilien ist, sollte sich das nicht entgehen lassen.


Grüße von Siri


Dienstag, 14. Juni 2011

Pfingstferienpause

Horoskop Italien, 10. Juni 1946, 18:00 Uhr, Rom.

Liebe Leserinnen und Leser,


"ich bin dann mal weg", am Mittwoch den 29. Juni bin ich jedoch astrologisch wieder voll da. Mich zieht es, wie schon ganz oft im Leben, nach Italien. Und bei der Frage "warum immer Italien?", wollte ich eine astrologische Antwort. Und siehe da, ich bin fündig geworden indem ich eine Synastrie mit Italiens Horoskop und dem meinen gemacht habe.

Das Horoskop von Italien sehen Sie oben. Mit Skorpionaszendent, Skorpionmond (das Volk) im 12. Haus und Sonne (der Boss) im 8. Haus, ist das ein Volk, das mit Macht- und Ohnmachtsverhältnissen extrem vertraut und mit seiner Geschichte und alten Mustern verstrickt ist. Da braucht es dann schon einen Berlusconi der das sichtbar macht. Aber in der Synastrie zwischen Italien und mir stellte ich fest, dass meine Venus und Italiens Jupiter eine gradgenaue Konjunktion bilden … und deswegen fahre ich da so gerne hin, um meine Liebe (Venus) zu Italiens Großartigkeit (Jupiter) zu genießen.


Bis bald Siri

Mittwoch, 8. Juni 2011

Verstrickt im Skorpionland (1)



Bild: Combinhoroskop von Anne Sinclair und Dominique Strauss-Kahn

"Warum tut sie sich das an?" fragt sich der stern in der aktuellen Ausgabe. Warum steht Anne Sinclair ihrem Mann Dominique Strauss-Kahn so unverrückbar zur Seite, egal welche sexuellen Eskapaden er sich erlaubt?
1989 lernte Anne Sinclair, eine damals sehr berühmte Journalistin in Frankreich, Dominique Strauss-Kahn kennen. Beide noch anderweitig verheiratet, verliebten sich ineinander und im November 1991 war die Hochzeit. An der Seite seiner Frau machte der damals noch weitgehend unbekannte Strauss-Kahn eine Top-Karriere. Sie unterstützte, finanzierte, kämpfte für ihn. Dank ihrer sehr reichen Herkunft und exzellenten Verbindungen können beide leben wie die Fürsten. Was also hält diese Frau, die auch ihre Karriere für ihren Partner an den Nagel gehängt hat, bei diesem Mann, der als sexueller Schwerenöter bekannt war? Sie steht ihm zur Seite, zahlt die besten Anwälte, verteidigt ihn, beteuert seine Unschuld, auch jetzt im Fall des Vorwurfs der Vergewaltigung.
Das alles riecht nach "Skorpion-Themen", nach Macht- und Ohnmacht, nach Anhaftung und Obsessionen.
Ich wage mal einen Miniausflug in die "Combindeutung". Um ein Combin zu errechnen, braucht man die Horoskope von beiden, mit jeweils genauer Geburtszeit. Daraus wird dann ein Combinhoroskop erstellt, das Horoskop der Beziehung der beiden.

Wir sehen (wen wunderst), dieses Combin weist einen Skorpionaszendenten auf:
Der Aszendent zeigt auf, was beide seelisch zusammengeführt hat und stellt auch die Lernaufgabe der Beziehung dar. Skorpion-AC sagt uns, dass Leidenschaft und Magnetismus sie zusammengeführt hat. Man lebt mit Macht- und Ohnmachtserlebnissen, ist schlimm verstrickt. Die Lernaufgabe wäre "Loslassen von all den Verstrickungen und Machtkämpfen". Aber Skorpionthemen sind auch therapeutischer Natur und man wird in der Beziehung mit den dunklen Seiten der Partner konfrontiert, nichts Menschliches ist den beiden fremd. Und wir wissen ja letztendlich nicht, was sie oder ihn umtreibt, sie weiß es und hält zu ihm. Schön und schrecklich zugleich.
Der Aszendent stellt den älteren Partner dar, in dem Fall ist das Anne Sinclair. Der Herrscher des AC ist der Mars und steht im 12. Haus. Ein Skorpionmars, im 12. Haus ohnmächtig ausgeliefert an die Kräfte ihrer Leidenschaft. Sie ist womöglich der Partner in der Beziehung, der seine dunklen Anteile in dieser Beziehung leben kann. Sie zieht sich aus der Öffentlichkeit ihrer eigenen Karriere in die Stille des 12. Combinhauses zurück. Sie opfert sich, hat ein Opferthema. Und schaut weg. Ist gefangen.
Der Deszendent steht im Stier und stellt den jüngeren Partner dar, in dem Fall DSK. Der Herrscher des DC ist die Venus im Steinbock im 2. Haus, dem Haus der Werte und des Besitzes. Mit Sicherheit liebt er "auch" all die wunderbaren materiellen Werte seiner Frau. Mars, Venus und Amor bilden eine fast gradgenaue Aspektverbindung und zeigen meines Erachtens die Magie der Verbindung. Die Sonne ist das Herzstück der Beziehung. Eine Sonne im Wassermann, ein ungewöhnliches Paar, dass viele Freiheiten zulassen kann. Der Mond zeigt auf, was die Beziehung braucht. Ein Mond in den Fischen braucht das Gefühl von "wir sind Seelengefährten", nichts kann uns trennen, wir sind eins, wir vertrauen einander. Mit dem Aspekt zur Lilith gibt's vielleicht einen Hinweis auf Dreiecksbeziehungen, vielleicht mögen sie das.

Wie auch immer, dieses Combin ist natürlich noch tiefer deutbar. Ich beschränke mich jetzt aufs Wesentliche und denke, astrologisch haben wir schon einen kleinen Einblick in die Abgründe dieser Beziehung bekommen und der Rest ist das Geheimnis des Paares.

Grüße von Siri

PS: Hier die Geburtsdaten (Quelle: astrotheme)
- Anne Sinclair, geboren am 15. Juli 1948, 4:30 PM, New York
- Dominique Strauss-Kahn, geboren am 25. April 1949, 11:10 AM, Neuilly-sur-Seine

Mittwoch, 1. Juni 2011

Neumond in Zwillinge



von oben nach unten:

Atlas and the Hesperides, Singer Sargent, John, 1925
Horoskop der Neumondkonstellation am 1. Juni 2011

Da bin ich wieder. Heute am 1. Juni 2011 um 23Uhr02 ist wieder Neumond. Neumond auf 12° Zwillinge. Das sabische Symbol lautet: Ein Negermädchen kämpft um seine Unabhängigkeit in der Stadt. Der Schlüssel: Befreiung von den Gespenstern der Vergangenheit. Wer wirklich Individuum werden will, muss frei werden von der Vergangenheit. Unberührtes Denken im Neuland.

Zu den Zwillingen gehört die Heraklesaufgabe: Die goldenen Äpfel der Weisheit. Herakles sollte den Garten der Hesperiden finden, wo die goldenen Äpfel der Weisheit wachsen. Keine Ahnung wo er suchen sollte, machte der Held sich auf den Weg und suchte erst einmal in allen vier Himmelsrichtungen. Nach vielen Irrungen und vergeblichem Suchen gab er vorübergehend auf. Er hatte sich vorgenommen, erst einmal Prometheus zu befreien und gesund zu pflegen. Da begegnete er dem Titanen Atlas*, der das ganze Himmelsgewölbe auf seinen Schultern trug. Atlas kannte den Weg zum Garten der Hesperiden und bot Herakles an, die goldenen Äpfel für ihn zu holen. Herakles sollte ihm lediglich solange seine Last abnehmen, bis er die Äpfel geholt hätte. So geschah es, Herakles trug seine Last und Atlas holte die Äpfel der Weisheit. So kam Herakles durch einen Umweg in den Besitz der goldenen Äpfel.
Bei dieser Geschichte wird klar, dass Zwillingeaufgaben nicht einfach nur ein luftiges Trallala sind. Oft wird den Zwillingen unterstellt, sie wären leichtfüßig, oberflächlich und geschwätzig. In den Zwillingen ist man ein Suchender, ein Suchender auf dem Weg zur Weisheit. Weisheit "erfährt" man. Durch die Erfahrungen des Lebens, durch Irrungen und Wirrungen, nicht durch Wissen sondern durch Erfahrungen. Und so ist der Weg der Zwillinge ein Weg der Erfahrungen, egal welcher Weg eingeschlagen wird, Hauptsache er führt uns in die Erfahrung. Der Mythos lehrt uns, dass wir auf diesem Weg auch etwas für Andere oder die ganze Welt tun sollten, dass wir vorübergehend harte Arbeit auf uns nehmen müssen und Geduld haben. Selbst dann, sind wir auf das Glück angewiesen, einem Titanen wie Atlas zu treffen, der uns die Äpfel der Weisheit bringt. Einsicht in die Weisheit lässt sich nicht erzwingen.

Der Mythos und das sabische Symbol weisen uns den Weg. Mit einer ursprünglichen Unschuldigkeit (das Negermädchen) sich auf den Weg machen, die Vergangenheit hinter sich lassen, Neuland betreten, und darauf vertrauen, dass wir die Erfahrungen machen werden, die uns zu den Äpfeln der Weisheit bringen. Das Unerschrockensein fällt uns schwer, denn Saturn wirft sein Licht auf den Neumond und ein Steinbockaszendent mit Plutonähe lässt uns vor EHEC zittern und Gespenster der Vergangenheit beschwören, wo Epidemien und Pandemien viele Menschen dahingerafft haben. Die Angst vor dem Unbekannten, vor den Geistern die wir gerufen, vor dem was wir zu uns nehmen. Die Last der Verantwortung tragen und kämpfen.

Die Zwillinge-Thematik als Aufgabe ist besonders relevant für Sonne in den Zwillingen oder 12. Haus in den Zwillingen.

Grüße von Siri

* Atlas ist ein Titan, der nach dem verlorenen Kampf mit Jupiter dazu verdonnert wurde, am westlichsten Rand von Gaia (der Erde) zu stehen, um das Himmelsgewölbe (Uranos) zu stemmen. Atlas trägt nicht, wie oft dargestellt, die Weltkugel, sondern hält die Trennung zwischen Himmel und Erde aufrecht, damit Gaia und Uranos nicht wieder in ihre urweltliche Umklammerung zurückfallen.