Mittwoch, 25. September 2013

Angelas Fixsterne


Sie hat es wieder geschafft … Frau Merkel  … erneut Kanzlerin der Deutschen. Sie ist die Person in Deutschland, der man am meisten vertraut und zutraut, das deutsche Schiff durch die Wirren der Zeit zu führen. Ihre Markenzeichen der Drei … das Händedreieck, die Dreiknopfjacken … ihre nüchterne Beständigkeit und Intelligenz, ihr Mut und ihre Ausstrahlung von "ich mach das schon", sowie ihr Pragmatismus zeigen Wirkung. Sie steht auf der Beliebtheitsskala ganz oben und wenn man sich fragt warum? … hat man keine rechte Antwort … ja, weil sie beliebt ist … eben. Auf jeden Fall hat sie eine Hammerkarriere hingelegt und ist derzeit konkurrenzlos in Deutschland. Mit diesem Posting möchte ich das Horoskop der Kanzlerin vor dem Hintergrund der Fixsternastrologie anschauen. Welche Fixsterne begleiten diesen Erfolgsweg?
Fixsterne faszinieren mich schon immer. In der modernen Horoskopbetrachtung deuten wir hauptsächlich die himmlischen Objekte unseres Sonnensystems … die Sonne (ein Fixstern), sowie die Planeten Merkur bis Pluto und einige errechnete Spezialfaktoren wie Mondknotenachse und Lilith. Was aber ist mit dem ganzen Sternenhimmel? Was ist mit Regulus und Aldebaran? Was mit Sirius, Castor und Pollux, Wega und den Plejaden? In Ägypten haben die Menschen solche Sterne begrüßt wie Götter, wenn sie das erste Mal wieder am Horizont aufgingen. 
Die innovative Astrologin Bernadette Brady hat es sich zur Aufgabe gemacht, 64 Fixsterne in die moderne Astrologie mit einzubeziehen. Das Ganze nennt sich visuelle Astrologie. Hier werden die tatsächlichen Gegebenheiten am Himmel berücksichtigt, ohne sie auf die ekliptikale Projektion zu reduzieren, wie es üblicherweise geschieht, sondern der Sternenhimmel wird in seiner Dreidimensionalität belassen. So entsteht eine andere, ergänzende Astrologie. Es wird geschaut … welcher Fixstern ging am Tag meiner Geburt vor der Sonne auf … und welcher ging am Tag meiner Geburt vor der Sonne unter. Das nennt sich dann heliakischer Aufgang und heliakischer Untergang. Welche Fixsterne haben an diesem Tag Bezüge zu den Himmelsachsen? Gedeutet wird nur das, was tatsächlich vom Geburtsort aus sichtbar ist. Und so erfahren wir, dass am Tag als Angela Merkel geboren wurde, der Fixstern Betelgeuze vor der Sonne aufging und Arcturus vor der Sonne unterging. Am 17. 7. 1954 in Hamburg. Wir erfahren, dass Spica am Geburtsmeridian steht. Dies sind ergänzende Informationen und Deutungsmöglichkeiten durch die Fixsternastrologie, die nichts … wirklich nichts … mit einem herkömmlichen Horoskop zu tun haben. 
Betelgeuze geht vor der Sonne auf
Wie geht man vor?  Man schaut sich wie bisher das Horoskop von Angela Merkel an … macht sich ein Bild und legt es wieder weg. Nimmt dann die Informationen … Betelgeuze heliakischer Aufgang, Arcturus heliakischer Untergang, Spica Geburtsmeridian hinzu. Klingt alles kompliziert und muss man lernen. Trotzdem ... hier für Angela, in Ansätzen, die Fixsterndeutung nach Brady:
Der Stern des heliakischen Aufgangs ist der Stern, unter dem man geboren wird, er beschreibt den Lebensauftrag der Seele, es ist der Auftrag, der diese Inkarnation begleitet. Betelgeuze ist am Himmel in den Sternbildern des Orion und des Einhorns zu finden. In der linken Schulter des Orion und im Horn des Einhorns. Orion, der große Jäger, von den Göttern erschaffen. Am Sternenhimmel ist er zwischen Stier und Zwillinge unterhalb platziert. Da nichts zufällig am Himmel platziert wurde, liegt der Sinn des großen Jägers Orion darin, den Übergang vom Stier zu den Zwillingen zu meistern. Da er der mächtigste Jäger in der Antike war, können wir davon ausgehen, dass der Weg vom Stier zu den Zwillingen ein echter Kraftakt ist. Im Stier sind die großen Festhalte- und Bewahrkräfte und im Zwilling, die Sich-auf-den-Weg-mach-Kräfte, die den ruhigen Garten des Stiers verlassen und sich hinaus in Welt bewegen. Orion hat es in seinem eigenen Jägerdasein geschafft, sein altes Leben hinter sich zu lassen und seine gewohnten Sichtweisen zu überwinden. Das alles ist symbolisch zu sehen. Betelgeuze, in der linken Schulter des Orion, ist ein Fixstern der Kraft, da kann man etwas schultern und auch etwas hinter sich lassen, sich aufmachen zu neuen Ufern. Brady deutet Betelgeuze folgendermaßen: Erfolg mit Leichtigkeit. Ein Erfolgsstern. Er repräsentiert alles, was eindeutig und stark ist. Er ist effektiv, brillant und sehr erfolgreich. Passt doch zum Weg der Frau Merkel, die einen echten Durchmarsch in Sachen Erfolg hinlegt. 
Der Stern des heliakischen Untergangs beschreibt das Werkzeug, mit dem man seine Aufgabe meistert. Im Falle von Frau Merkel ist dies der Fixstern Arcturus. Im linken Bein des Sternbildes Bootes (Bärenhüter) zu finden. Er treibt den großen Bären an, damit die Welt sich dreht und alles vorangeht. Nach Brady ist er der Wegbereiter, jemand der den Weg weist. Im Falle von Frau Merkel ist er das Werkzeug "ich gehe voran, bin Wegbereiter". 
Spica am Geburtsmeridian (ist nicht zu verwechseln mit dem MC im Horoskop) sagt etwas über den Stil aus. Spica ist in der Kornähre der Jungfrau zu finden und zeigt besondere Begabung an, ein Talent. Wir erleben Angela Merkel als besonders begabte Person.
Die Fixsternastrologie nach Bernadette Brady ist eine Ergänzung zum Horoskop. Das Horoskop von Angela Merkel kennen wir inzwischen gut. Wir wissen um ihre uranisch aufgeladene Krebssonne, die es ihr erlaubt sich originell zu entfalten. Die Fürsorgekräfte der Krebsonne schimmern zwar durch, aber der Uranus macht sie denn doch deutlich distanzierter. Sie ist zwar Mutti Kanzler, kann aber auf ihre Kinder und das Volk mit gesundem Abstand schauen. Da wird die Fürsorge zur Kopfsache und berührt sie nicht persönlich, zumal ja auch der Mond im Wassermann steht. Sich emotional aus der Bahn werfen lassen ist also nicht ihr Ding, eher kühl kalkulieren und mit dem Schützeaszendenten zielorientiert vorgehen mit Mars im 1. Haus. Jupiter und Merkur im Krebs, ja womöglich liegt ihr Deutschland und das Volk tatsächlich am Herzen. Dass Betelgeuze ihr den Erfolg leicht macht, Arcturus die Wegweiserin in ihr weckt und Spica ihr besondere Talente schenkt, sind Zusatzinformationen der Fixsternastrologie. Es sind gute Sterne, unter denen sie geboren wurde … Geschenke des Himmels. Ein Astrologe vor 2000 Jahren hätte den Eltern gratuliert und dem Kind eine große Zukunft vorausgesagt. 
Wer jetzt wissen will, welches seine heliakischen Sterne sind … auf der wunderbaren Seite von www.astro.com kann man sich das ausrechnen lassen. Dort bei "mein astro" sich anmelden, Horoskopdaten eingeben, unter Horoskop-Grafiken, erweiterte Grafikauswahl, Methoden, spezial, Parans nach Bernadette Brady anklicken, ausrechnen lassen. Da gibt es eine Tabelle mit den entsprechenden Angaben als PDF und ganz kostenlos. Bücher von Bernadette gibt es natürlich auch … alles in englisch. Aber ... der nette Astrologe Christian König aus Münster, nimmt sich des deutschen Marktes an, steht in engem Kontakt mit Brady, und macht das ganz toll.  
Herzliche Grüße von Siri 

Sonntag, 22. September 2013

Bundestagswahl

Für die Prognostiker unter Euch, bei Loop detailliert und bestens prognostiziert.
Bundestagswahl Astro-Prognose
Herzliche Grüße Siri

Mittwoch, 18. September 2013

Skorpionisches Gipfeltreffen

David Ho: Gods Project

"Mondknoten und Saturn treffen sich in Skorpion - das geschieht anscheinend nur alle 30 Jahre. Was hast Du dazu für eine Idee? Bin gespannt" … war gestern die Frage einer Freundin. Eine gute Frage, um sie auch im Astro-Salon zu behandeln. Wir haben mit Saturn im Skorpion und der Rezeption mit Pluto im Steinbock ja schon eine ganze Weile zu schaffen. Die bestehenden Strukturen sind und kommen gewaltig unter Druck und verlangen nach Veränderung. Wir merken, dass wir am Ende der Fahnenstange des ewigen Wachstums angekommen sind. Die Unzufriedenheit und die Hilflosigkeit des Bürgers zeigen sich auch in seinem Verhalten der Bundestagswahl gegenüber. Es gibt so viel, was nicht zufriedenstellend angepackt wird. Die Politik laboriert nur am Rande herum. Bei den großen Fragen wie wirtschaftliche und finanzielle Stabilität, soziale Sicherheit, Frieden in der Welt, Ausbeutung, Waffenproduktion, Bankenpolitik, Energiewende werden wir in den Schlaf gewiegt. Saturn ist der Planet der irdischen Gesetzmäßigkeiten. Er ist der Herr des Karma, von Ursache und Wirkung. Was wir gesät haben, werden wir ernten. Im Skorpion wird uns sehr deutlich was wir ernten. Die Ursachen und Wirkungen werden offenbar, unliebsame Wahrheiten kommen ans Licht. Wo wir in der Vergangenheit geschlampt und gegen die irdischen Gesetzmäßigkeiten gehandelt haben, wird uns nun die Ernte präsentiert. All die Luftschlösser, Schulden, Ausbeutungsideen und Ungleichgewichte kommen im Skorpion in die Reibung und in den Konflikt. Saturn dient seiner Mutter Gaia der Erde, und die Natur strebt immer das Gleichgewicht an. Wenn wir uns also fürchten vor den saturnischen Kräften ... dann, weil wir fürchten, etwas zu verlieren in den reißenden Wassern des Skorpions. Wir wollen keine Veränderung, wir wollen nichts loslassen, wir wollen festhalten, koste es was es wolle. 
Die Mondknotenachse spannt den Entwicklungsthemenbogen vom Stier zum Skorpion. Vom Stier kommen wir … halten fest an den konservativen Werten, am Besitz, am goldenen Kalb. Zum Skorpion sollen wir. Loslassen wo es notwendig ist. Damit sich etwas weiterentwickelt, braucht es auch Opferbereitschaft, dort wo es notwendig ist.
Die Konjunktion von Saturn und dem aufsteigenden Mondknoten im Skorpion am 25. September 2013 steht auf 9°23 Skorpion. Dort habe ich auch meine persönliche Sirihoroskopsonne stehen und kann berichten, dass der Saturntransit, der schon lange dort hin und her transitiert, mir durchaus keine Katastrophen beschert hat, sondern mich gut strukturiert viele Probleme hat meistern lassen, die ich zuvor nicht geschafft habe. So denke ich, kann es auch für die Gesellschaft sein. Saturn im Skorpion ist durchaus ein intelligenter Helfer und lässt uns das loslassen, was sein muss, um das Ganze zu heilen. Aber die Angst ist groß. Ich denke, wir sollten nicht zu viel fürchten und uns lähmen lassen. Es geht immer weiter, wenn wir unserer Kreativität und der kollektiven Kraft vertrauen. Gemeinsam kann man auch diese Zeiten meistern. Das sabische Symbol auf der Saturn/Mondknotenachse-Konjunktion lautet: Ein gemeinsames Essen verbindet alte Kameraden von neuem. In diesem Symbol geht es um menschliche Beziehungen auf der Basis gemeinsamen Arbeitens und Erlebens. Auch wenn wir Euros opfern müssen, so geht es um das, was wirklich wertvoll ist. Um Gesellschaftsbewusstsein ... um Wertvorstellungen die die Gemeinschaft betreffen ... um Kameradschaft ... und was man alles schaffen kann, wenn man sich verbindet. Im Grunde entscheidet das Wir, sofern es nicht nur ein hohles Wort ist, das sich eine Partei zu Werbezwecken ausgeliehen hat. Lassen wir uns nicht zu Opfern machen und zu denen, die sagen ... "ach was kann ich schon ausrichten, die da oben haben ja sowieso das Sagen, ach ... wählen geh ich auch nicht mehr, nützt ja eh nichts ... "  WIR HABEN IMMER EINE WAHL, also nutzen wir sie ... nicht jammern, sondern wählen ... und danach sehen wir weiter. 
Herzliche Grüße von Siri

Mittwoch, 11. September 2013

Arts of Löwe




fotos©siri
Wieder mal eine tolle Ausstellung in Baden-Baden. Der Mann mit den blauen Augen, Emil Nolde ... ungefähr 80 seiner Bilder sind im Original zu sehen im Museum Frieder Burda, Baden-Baden noch bis zum 13. Oktober 2013. Obwohl ich werktags die Ausstellung besuchte, war es proppevoll. Eigentlich nicht mein Ding, aber es war natürlich klar, dass jeder Nolde und seine farbenprächtigen Blumengartengemälde und Mohnblumen sehen will. Und es lohnt sich. Die blasse Erinnerung an Postkartenbilder von Noldes Gemälden lässt einen überrascht innehalten, wenn man die Originale vor sich hat. Was für eine Freude. Jedes Gemälde ist gut ausgesucht und voller Power und Farbenpracht …"die Farben waren mir ein Glück, es war, als ob sie meine Hände liebten" wird er zitiert. Er lässt orangeglühende Wolken, gegen leuchtendblaue Lupinen antreten, ekstatische Tänzerinnen und aufgewühlte Meereslandschaften … aus den Farben wachsen die Bilder hervor und wirklich jedes Bild hat seine Faszination und Kraft. In der lichtdurchfluteten Architektur des Museums kommen die Bilder bestens zur Geltung. Draußen vor dem Museum hat man Blumenbeete angepflanzt, die in ihrer Farbkomposition mit vier Gartenbildern Noldes korrespondieren. Einfach toll, die Inspirationsquelle Natur zum Vergleich direkt vor Augen zu haben.
Horoskop Emil Nolde, 7. 8. 1867, 7Uhr09 in Tønder, Dänemark
Diesmal hatte ich nicht wirklich eine Idee, welches Tierkreiszeichen Nolde bestimmt. Die expressive Ausdruckskraft, dieses Schwelgen, dieses Leuchten und dieser Mut zur Farbe könnten etwas mit Löweenergie zu tun haben … aber auch Stier wegen des starken Natur- und Heimatbezugs … oder Skorpion wegen des leidenschaftlichen und intensiven Umgangs mit Farben, die er stets stark in den Gegensatz hebt? Aber auch die intuitive Art des Malens als Prozess, nicht das Abbilden, sondern das Wesenhafte hervorhebend, weist auf Fischeenergie hin. 
Aber … wir können ja nachschauen. Emil Nolde ist am 7. 8. 1867 um 7Uhr09 in Tønder, Dänemark geboren. Sonne, Merkur und Venus stehen im Löwen. Ja … er hat den großen Ausdruck gesucht, war auch zu Lebzeiten schon sehr erfolgreich. Die Ausdruckskraft ist großartig, kreativ, dramatisch, schöpferisch mit immenser Ausstrahlung und sehr verehrt, auch schon zu Lebzeiten. Er hat das gemalt, was er geliebt hat … die Natur, die Blumen, die Berge, das Meer, die Natur in ihrer ganzen Pracht und Dramatik. Die Magie der Farben zieht die Kunstliebhaber bis heute in ihren Bann. So wie er, konnte es keiner. Sein Blick war auf das Wesenhafte gerichtet, das er über die Farben zum Ausdruck brachte. Die Sonne steht im Löwen dominant, die Malerei war sein Weg sich auszudrücken, Merkur und Venus im Löwen seine Werkzeuge. Mit Jungfrauaszendent liegt seine karmische Vergangenheit im Löwen. Die Sonne Spitze 12. Haus mit Trigon zu Neptun lässt darauf schließen, dass er nicht unbedingt auf die Öffentlichkeit erpicht war, was auch belegt ist. Er zog sich im Sommer mit seiner Frau Ada in die Einsamkeiten der nördlichen Natur zurück, um dort zu malen. 
Mond im Skorpion, Saturnkonjunktion und Plutoopposition:  da können wir nur fantasieren und annehmen, dass seine Gefühlswelt großem Druck unterlag, nichts war einfach für ihn mit seinem komplizierten Innenleben.  Trotz des großen Löwegeschenks war er auf seine eigenen Untiefen zurückgeworfen. Dass er, als Deutsch- und Heimatliebender mit eigentlich harmlosen Bildern unter den Nazis zu den entarteten Künstlern zählte, musste ihm sehr zu schaffen gemacht haben. Er malte heimlich weiter, getrieben von seiner Leidenschaft zu den Farben. Und wurde daraufhin noch erfolgreicher. 
Also … noch zu sehen in Baden-Baden … die Pracht der Farben.

Herzliche Grüße von Siri

Mittwoch, 4. September 2013

Von den Rossebändigern

Sonnenuntergang in Hazyview Südafrika foto©siri

Ein herrlicher Sommer neigt sich dem Ende zu, zeigt sich aber noch von schönster Seite. Ja … wie fängt man nach einer so langen Pause wieder an? Es war eine gute Zeit, in der ich die Astrobrille des öfteren abgelegt habe. Das sollte man, glaube ich, ab und an tun. Mit etwas wertfreierem Blick, ohne die Astroschubladen aufzumachen, durch die Welt stiefeln. Einfach so. Trotzdem … ganz konnte ich mich dem nicht entziehen. Wenn man eine Sprache mal kann, in meinem Fall die Astrosprache, horcht man doch immer an Stellen auf, an denen andere das womöglich nicht tun. Und ich höre immer auf meinen Merkur, und der ist mir diesmal in Südafrika begegnet. Ein fantastisches Land voll wunderbarer Natur, grandiosen Weiten, unglaublichen Tieren, die es wirklich gibt (nicht nur im Zoo) und faszinierenden Menschen. Und ein Land mit extremen Gegensätzen. Gegensätze von Schwarz und Weiß, von Weiß und Weiß, von Farbigen und Schwarzen, von Armen und Superreichen, eine Begegnung von 1. Welt und 3. Welt in einem Land. Der junge Schütze war ganz irritiert. 90% Schwarze und Farbige, die versuchen ihr Land zu beherrschen. Der Rest sind Weiße die über ihre Gold- und Diamantminen, sowie ihre edlen Weingüter versuchen, weiterhin das Land wirtschaftlich zu beherrschen. Aber auch unter den Schwarzen gibt es inzwischen Reiche, Fat Cats genannt, die sich von ihren schwarzen Mitmenschen die Schuhe putzen lassen. Der junge Schütze, der noch daran glaubt, dass alle Menschen gleich sind , hat in diesem Land eine Menge über die Natur des Menschen gelernt. Ich übrigens auch mal wieder. 
Mein Blick war geschärft auf die Denkmäler und Statuen in diesem Land. Natürlich die Eroberer und Helden, aber als mythologische Figuren sind mir gehäuft "Castor und Pollux" begegnet, die Zwillinge als Rossebändiger. In Pretoria vor dem Parlamentsgebäude mit Merkur, in Kapstadt ebenfalls. 
Castor und Pollux, Pretoria foto©siri
Castor und Pollux in Kapstadt foto©siri
Die Zwillinge als Symbol für Gegensätze und Toleranz schlechthin. Aber, wenn wir die Statuen anschauen, auch als Meister der Bändigung der Rosse. Indem sie sich an den Händen halten … nur gemeinsam und sowohl als auch … gelingt es, das Ross in Zaum zu halten. Es geht hier um Zähmung, um Zähmung der Leidenschaft der menschlichen Natur. Wenn einem die Gäule durchgehen, dann ist es egal, was alles niedergetrampelt wird, wer getötet wird. Das Aufeinanderprallen der gegensätzlichen Interessen ist ein schwer zu zähmendes Pferd. Durch die letztendliche Abschaffung der Apartheid in Südafrika, ist etwas gelungen, was durchaus eine Rossebändigung ist. Schwer im Zaum zu halten, aber gelungen. Der großartige Nelson Mandela, allseits und unangefochten DER HELD und unantastbar für Witzeleien, ist einer dieser Rossebändiger mit Friedensnobelpreis. Möge es weiterhin gelingen, es gibt noch viel zu tun.
Horoskop Südafrika, 27. April 1994, 10Uhr59 Pretoria
Schauen wir uns das Horoskop von Südafrika an, zum Zeitpunkt der Abschaffung der Apartheid. Mit Krebsaszendent und dem Herrscher Mond im Skorpion mit Plutokonjunktion. Ein Hinweis auf die dunkle Vergangenheit der Mehrheit des Volkes. Von Eroberung, Vernichtung, Unterdrückung und Entmündigung. Aber auch ein Hinweis darauf, dass genau das zu meistern ist mit dem aufsteigenden Mondknoten und einer liebenden Zwillingevenus im 11. Haus der Gemeinschaft, in Opposition. Mit dieser toleranten Venus, die die Gespräche liebt, die Diskussionen, die vielen Sprachen in diesem Land, die Vielfalt der Möglichkeiten, die Schönheit des Landes und der Menschen. Sonne im Stier mit Merkur in Konjunktion. Das Festhalten an Traditionen, der Erde, der Natur, das Finden neuer Wege (Merkur), das Verwurzeln neuer Konzepte und das immer wieder reden, reden, diskutieren. Vielleicht zeigen uns gerade die Südafrikaner, dass man mit Gesprächen etwas erreichen und das Ross in Zaum halten kann. An alle Zwillinge unter Euch: Welches Ross habt ihr zu zähmen?
Tot ziens (Tschüss und bis bald auf Afrikaans)
Herzliche Grüße von Siri 
Bronze Statue von Nelson Mandela nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis
im Jahr 1990 aus Groot Drakenstein Gefängnis in der Nähe von Kapstadt
foto©siri