Mittwoch, 30. März 2011

Das Revoluzzerländle



Horoskope von oben nach unten:
Baden-Württemberg, 19. November 1953, in Kraft tretende Landesverfassung.
Baden-Württemberg, 25. April 1952, Gründung des Landes.
Jeweils mit den aktuellen Transiten.


Wer hätte das gedacht? Des Ländle wird grün, nach 57 Jahren. Natürlich - wir wissen, ohne die Katastrophe in Japan und Fukushima, wäre dem jetzt nicht so. Nichtsdestotrotz, es ist passiert. Stuttgart 21 und die Atomkraftdiskussion haben die Wähler aktiviert, auch viele bisher Nichtwähler.

Die Revoluzzerkonstellation mit Uranus im Widder, und Jupiter im Widder machen das astrologisch sichtbar. Uranus, die große im Hintergrund wirkende Erneuerungskraft. Jupiter - der Planet der Weisheit und Liebe - gibt die Kraft zur Tat. Und Saturn in der Waage (gegenüber von Jupiter) gibt die aktive Intelligenz zur Gestaltung und Umsetzung.

Im Ur-Horoskop von Baden-Württemberg (25. April 1953) sehen wir, dass wir erstmal ein Stierländle sind (Schaffe, schaffe, Häusle baue). Der laufende Jupiter steht genau zwischen Merkur und Venus, Saturn Opposition Merkur. Das Umdenken wird also stark aktiviert.

Bei Herrn Mappus geht die Achse Jupiter-Saturn derweil über seine Sonne, der Umsturz ist sein Sturz.


Dem Widder ist der Mythos des goldenen Vlieses zugeordnet.

"Nephele (die Wolke), die von König Athamas verstoßen wird, muss ihre Kinder vor der rachsüchtigen neuen Gattin Ino retten. Hermes bringt ihr den sagenhaften goldenen Widder. Sie setzt ihre beiden Kinder Phirox und Helle darauf. Der Widder springt über das große Meer und rettet Phirox. Helle stürzt bei dem gewagten Sprung des Widders unrettbar ab, ins Meer der Fische." Bei diesem Mythos geht es um die Flucht nach vorne, ins Ungewisse, es gibt ein Sich-retten-müssen, es gibt den großen Widder der uns trägt, und es gibt etwas, das wir im Meer der Fische zurücklassen müssen. Da wir in der Astrologie lernen, die Dinge dynamisch im Tierkreisrad zu betrachten, wissen wir, dass der Widder Neuanfang bedeutet, er das Meer der Fische hinter sich hat, vor sich den Stier. Die Aufgabe des Widders ist, sich loszulösen von der Vergangenheit. Das bedeutet auch Opfer und Abschied, denn Helle stürzt ins Meer. Wir lernen etwas zurückzulassen, wir lernen neu anzufangen. Wenn wir die alten Darstellungen des Widders anschauen sehen wir, dass er springt, mit nach hinten gewandtem Kopf. Den Blick noch in die Vergangenheit gerichtet springt er und schiebt das Rad neu an. Wenn Jupiter im Widder steht, dann regt er uns an, ins Neue zu springen. Jupiter, Gott der Weisheit und Liebe, weis den unvergänglichen Rat. Der Rat dient zu unserem Guten, auch, wenn es im Moment der Blitzeschleuderei nicht so scheint.


Da wir ja alle einen Jupiter im Horoskop haben, hier als kleine Anregung für den Leser: den unvergänglichen Rat des Jupiter in allen Tierkreiszeichen:


Jupiter im Widder: Der Rat ist … lerne, den Neubeginn lieben.

Jupiter im Stier: Der Rat ist … lerne, dir Sicherheit selbst zu schaffen.

Jupiter in den Zwillingen: Der Rat ist … lerne, humorvoll und unvoreingenommen der Welt zu begegnen.

Jupiter im Krebs: Der Rat ist … lerne, dein Inneres in die Reife zu bringen.

Jupiter im Löwen: Der Rat ist … lerne Großherzigkeit.

Jupiter in der Jungfrau: Der Rat ist … lerne, das eigene Leben in Ordnung zu bringen.

Jupiter in der Waage: Der Rat ist … lerne, dein Gegenüber als deinen Lehrer zu begreifen.

Jupiter im Skorpion: Der Rat ist … lerne, dich zu wandeln.

Jupiter im Schützen: Der Rat ist … lerne, aus deinen Erfahrungen Weisheit zu ziehen.

Jupiter im Steinbock: Der Rat ist … lerne, die Kraft des eigenen Weges.

Jupiter im Wassermann: Der Rat ist … lerne, dich als Teil des Gruppengeistes zu begreifen.

Jupiter in den Fischen: Der Rat ist … lerne, dein Schicksal anzunehmen und ein Tröster zu sein.


Ein schöner Spruch zu Jupiter (heute per mail zu mir gelangt):

Ein Mensch schaut in der Zeit zurück und sieht: Sein Unglück war sein Glück.

Eugen Roth ( aus: Mensch und Unmensch).


Symbadische Grüße von Siri


Nachtrag am 6.4.2011: So hört sich ein Jupiter im Schützen im O-Ton an: "Politik muss keinen Spaß machen, sondern Sinn." Winfried Kretschmann im stern vom 31.3.2011. Er hat einen Schütze-Jupiter.

Mittwoch, 23. März 2011

Frühling und astrologisches Neujahr





Am 21. März 2011, 00Uhr21, trat die Sonne ins Zeichen des Widder und befand sich somit am sogenannten Frühjahrspunkt. Wir hatten die Tagundnachtgleiche, wir hatten Äquinox. Viele Astrologen/innen sehen in diesem Termin den wahren Beginn eines neuen Jahres. Mit Widder beginnt archetypisch immer ein neuer Kreislauf durch den Tierkreis. Widder, das Zeichen des Neuanfangs. Aber nicht nur wir Astrologen/innen sehen das so, im Iran wird dieser Tag als Neujahr ganz groß gefeiert. Freunde von mir feiern da immer heftig, mit glückbringenden Goldfischen, frischen Sprossen und herrlichem Essen.


"Das schönste und größte iranische Fest ist das Frühlings- und Neujahrsfest Nowruz (der neue Tag), dessen Wurzeln mindestens in die Zeit der Achämeniden zurückreichen. Dieses älteste und wichtigste, iranische Fest beginnt mit dem astronomischen Frühlingsanfang, der zugleich der Beginn des iranischen Kalenderjahres ist und nach gregorianischer (abendländischer) Zeitrechnung etwa auf den 20./21. März jedes Jahres fällt. Der eigentliche Höhepunkt des Festes ist der Zeitpunkt der Tag/Nacht-Gleiche (Tahwil-e Sal). Nowruz ist das am weitesten verbreitete, und farben­prächtigste der iranischen Feste, dass als Frühlingsfest auch in vielen Ländern der Region, wie Âzərbâican, Afghanistan, Tadschikistan, Pakistan, Irak, in den kurdischen Gebieten, in Üzbekistan, Kazakistan, Kirkizistan, Indien und in der Türkei, und sogar unter den iranisch-stämmigen Juden in Israel, gefeiert wird. Es ist eben das einzige Fest, das von allen Volksgruppen gefeiert wird und vielleicht deshalb, weil es einer vorislamischen Tradition entstammt, nicht einer einzelnen Religionsgruppe vorbehalten ist. Quelle: pauker.at."


Astrologen deuten das Horoskop zum Frühlingsanfang als Jahreshoroskop. Schauen wir uns das Horoskop an, so sehen wir die Sonne-Uranus-Konjunktion im 4. Haus. Demonstrieren, streiten, revolutionieren, erneuern wollen, wird also unser Thema bleiben. Im 4. Haus, vor der eigenen Haustür. Da Uranus auch für den brüderlichen Gedanken steht - geht es - und das sehen wir schon allerorts, um die Menschen, die die Obrigkeiten in Frage stellen und wieder mehr Mitspracherechte wollen. Mal sehen … wie sich das in Wahlen niederschlägt. Demgegenüber im 10. Haus steht Mond in der Waage mit Saturn. Die Wünsche nach mehr Gerechtigkeit sind nicht einfach umzusetzen mit Saturn, Realitäten hemmen, Konfrontation mit den herrschenden Gegebenheiten. Mit SchützeAszendent geht es um Visionen, um Suche, um Ausrichtung, um Zukunft, um Sinn. Wir werden auf jeden Fall was ändern wollen. Das wird heiß, mit der JupiterimWidder-SaturninderWaage-Opposition.


Der Aszendent ist uns Wegweiser für die Entfaltung des Horoskopes. Schütze ist also der Weg für uns - in diesem astrologischen Jahr. Das sabische Symbol auf 3° Schütze lautet: Zwei Männer spielen Schach. Schlüssel: Die transzendente Ritualisierung des Konfliktes. Dieses Symbol handelt vom Konflikt, jedoch auf der Ebene der Gruppen-Kultur. Beim Schachspiel geht es auch um Regeln, um intelligentes Einsetzen der zur Verfügung stehenden Figuren, um Strategie, um Opfern von Bauern, um das Wissen welche Möglichkeiten wer hat. Es geht um Schwarz und Weiß. Wir werden sehen.


Grüße von Siri

Mittwoch, 16. März 2011

Japans Katastrophe




Bilder von oben nach unten:

Japan 1947 mit Transiten zum Erdbeben 11.3.2011, 14Uhr48

Japan 1889


Es kann im Moment kein anders Thema geben, als die Erdbeben-Tsunami-Naturkatastrophe in Verbindung mit dem Fukushima-Kernkraft-Desaster. Fassungslos, dass lediglich Stromausfall ausreicht, Atomkraftwerke in nicht mehr zu kontrollierende Vernichtungswaffen zu verwandeln, lässt es den bis dahin in der Mehrheit beruhigten Bürger aufwachen. Japan - ein Land, das schon allerschlimmste Erfahrungen mit Atomenergie gemacht hat (6. und 9. August 1945 mit den Atombombenabwürfen über Hiroshima und Nagasaki) - das sowieso Erdbebenland ist, setzt so stark auf Atomenergie. Der japanische Konzern Toshiba ist seit 2006 weltweit größter Hersteller von Kernkraftwerken. Japan macht für uns alle diese Erfahrungen. In der Volksseele sind diese Erfahrungen so tief verankert und trotzdem, Mensch kann nicht anders als am Abgrund zu lernen. Wie schlimm muss es denn noch kommen? Wir MÜSSEN daraus lernen, ALLE, und es ist nicht damit getan die Atomkraftwerke noch sicherer zu machen. Die absolute Sicherheit gibt es nicht und Restrisiko ist bei den schlimmen Folgen nicht akzeptabel. Aber das wissen wir ja alles. Wir tun es sehenden Auges.

Ich stelle mir jetzt mal vor: "Japan versteht die Hinweise … schafft seine Kernkraftwerke ab und setzt all sein fantastisches Technik-Know-How in die Entwicklung und Vermarktung alternativer Energietechnik. Davon liegt ja schon genug in den Schubladen." Naiv von mir, gell? Aber so verstehe ich Jupiter ... der Blitz ist geworfen, Mensch lerne daraus. Die Mundanastrologen sagen, dass ganz besonders Jupiter-Saturnaspekte auf Erdbeben- und Naturkatastrophen hinweisen.

In den astrologischen Blogs und Foren wird und wurde schon gründlich und gut analysiert. Ich möchte noch eine Sichtweise hinzufügen. Schauen wir uns die Horoskope von Japan an. Japan

11. Februar 1889, Tokyo (Verfassung des Kaiserreiches Japan vom 11. Februar 1889), und das vom 3. Mai 1947 Tokyo (Verfassung vom 3. November 1946, mit Wirkung vom 3. Mai 1947) nach dem

2. Weltkrieg. In diese Horoskope können wir uns vertiefen, auch die Transite zu allen Katastrophen anschauen, dies würde aber meinen Blog sprengen. Schaut in den Foren bei astrologix.de.

Und so nehme ich ein besonderes Merkmal heraus: Die Venus steht in beiden Horoskopen auf 10° Widder. Diese Venus wurde 1945 von Pluto/Mars "bombardiert". Jetzt 2011 mit Uranus im Widderbeginn, VenusPlutoQuadrat, JupiterVenusKonjunktion, SaturnVenusOpposition. Venus ist in der esoterischen Astrologie der Planet, der die "Energie des konkreten Wissens und der Erkenntnis" darstellt. Japan ist aufgefordert, Erkenntnis in Tätigkeit umzuwandeln. Deshalb mein naiver Traum. Das sabische Symbol auf 10° Widder lautet: "Ein Lehrer gibt überlieferten Bildern, neue, symbolische Formen". Schlüssel: Korrektur der Einstellung zu Beginn eines neuen Erfahrungs-Zyklus. Hier wird eine neue Dimension des Bewusstseins entdeckt." Ich finde, das drückt es sehr gut aus.


Aber alle Analysiererei nutzt uns nichts, Nicola hat in ihrem Blog astro-teestunde angeregt, aktive Hilfe durch gemeinsames Meditieren/Gebet zu geben. Find ich gut.


Grüße von Siri


PS: Weltweit gibt es derzeit 436 Kernkraftwerke, China will das noch 8-fach ausbauen. 195 stehen in Europa, und da stellt unser Nachbar Frankreich den Löwenanteil. Und wir in Karlsruhe sind ganz nah dran. Und ob wir jetzt hier besonders vorreitermäßig rangehen, es nützt nur etwas, wenn wir es alle wollen. Im Wassermannzeitalter geht es immer um alle.


Nachtrag am 30.3.2011:

Japans Regierung will umsteuern. Angesicht der nuklearen Katastrophe im japanischen Kernkraftwerk Fukushima will Regierungschef Naoto Kan den Ausbau erneuerbarer Energien in seinem Land forcieren. "Saubere Energien wie Sonnenkraft und Biomasse" müssten zu einer "Hauptsäule eines neuen Japan" werden, sagt Kan. Das Unglück von Fukushima müsse Japan "eine Lehre" sein. Quelle: n-tv spezial.

Als der Regierungschef Naoto Kan dies äußerte, stand die laufende Sonne gradgenau auf der "Venus" des Japanhoroskopes.

Mittwoch, 9. März 2011

Kinotipp: King´s Speech


Bin wieder mal im Kino gewesen und habe King´s Speech sehr gerne gesehen. Der Film wird als "schlicht und ergreifend perfekt" gelobt. Ganz ehrlich, ich konnte mir nicht vorstellen, dass bei dem Thema keine Langweile aufkommt. Aber die Zeit verging wie im Flug und gegen Ende hätte man gerne das Schicksal von Georg VI weiterverfolgt. Nicht eine lahme Minute, nicht eine Fehlbesetzung, stimmig bis ins Detail. Echt super.

Die Themen: Das Hineingeborenwerden in ein fremdbestimmtes Schicksal des zweitgeborenen Königskindes. Georg der Zweitgeborene fügte sich ergeben in sein Schicksal, wurde mit ca. 5 Jahren zum Stotterer und damit sichtbar behindert. Ein Kind und Mann, zwangsweise im Licht der Öffentlichkeit und somit besonders unter Druck stehend. Die damaligen Therapieformen, die auch heftiges Zigarettenrauchen beinhalteten, halfen ihm nicht. Und so wurde die kreative Behandlungsmethode eines australischen Schauspielers, der sich auf Sprachstörungen spezialisiert hatte, zum Mittelpunkt des Films. Die uneingeschränkte Hingabe, an die zu lösende Aufgabe, die Rolle des Vertrauens zwischen dem Prinz und dem Therapeuten, die zur Freundschaft wurde, die große Diskrepanz zwischen ihren gesellschaftlichen Stellungen, all das wurde zu einem wunderbaren Spannungsbogen aufgebaut. Damals wurde der Rundfunk erfunden und damit die Öffentlichkeit wesentlich größer … und der Druck auf Georg auch. Letztendlich wurde er König, weil sein älterer Bruder den Thron abgab, um sich für die Ehe mit einer bürgerlichen amerikanischen zweimal geschiedenen Frau zu entscheiden. Für damalige Zeiten eine unglaubliche Tat. Thron oder Liebe. Georg der VI, der dann in die Verantwortung des aufkommenden Konflikts des 2. Weltkrieges kam, meisterte sein Stottern echt ergreifend, als ein ganzes Volk am Radio lauschte.


So kam ich nicht umhin, das Horoskop von Georg VI herauszusuchen. Er ist ja der Ur-Großvater von Prinz William.

Das Horoskop weist eine Skorpionbetonung auf. Und hervorzuheben ist Mond im Skorpion (Macht-und Ohnmachterfahrung als Kind) mit Uranuskonjunktion (Verunsicherung) und Chironhalbsextil (Verletzung aus dem Kollektiv 12. Haus). Mit der Betonung des 1. Quadranten (indem alle persönlichen Planeten stehen) ist ein selbstverständliches Hineintreten ins Licht der Öffentlichkeit nicht einfach. Merkur im Schützen nahe der Sonne mit Neptun- und Pluto-Opposition, auf der Häuserachse 2-8. Der Druck der Ahnen aus dem 8. Haus auf den Sprachplaneten Merkur … vielleicht ein astrologischer Hinweis, warum er stotterte. Und Löwe-Jupiter am MC, da wird man doch König.


Wer mehr über die generationsübergreifende astrologische Verflechtung des britischen Königshauses wissen will. Look here: http://www.astro.com/astrologie/in_conflict_g.htm


Grüße von Siri

Donnerstag, 3. März 2011

Neumond in den Fischen



Morgen am 4. März 2011, 21Uhr46 ist wieder Neumond. Eine neue Runde im kosmischen Ring. Eingeläutet auf 14° Fische. Das sabische Symbol lautet: Eine Dame, eingehüllt in eine große Fuchspelzstola. Der Schlüssel nach Rudhyar: Der Gebrauch von Intelligenz und Scharfsinn als Schutz vor Stürmen und Versuchungen. Die Notwendigkeit nach schützender Abschirmung.
Nach dem letzten gewaltigen WassermannNeumond ist Abschirmung angesagt. Wir sollten Füchse sein und uns vor unnötigen Schwierigkeiten schützen. FischeNeumond steht im 5. Haus und intuitive Kreativität ist gefragt beim Lösen unserer Probleme. Aszendent Waage legt uns nahe, mit Gerechtigkeitssinn an die Sache ranzugehen und mit Venus im 4. Haus kehren wir vor der eigenen Haustür.

Den Fischen ist mythologisch die Heraklesaufgabe der "Zurückbringung der Viehherde des Eurystheus" zugeordnet:
Die Aufgabe für Herakles bestand darin, eine Viehherde dem Eigentümer Eurystheus zurückzubringen. Sie befand ich in den Händen des dreiköpfigen Unholdes Geryon, der sie gefangen hielt. Geryon, der Marktschreier. Die Aufgabe war sehr langwierig, aber Herakles lieferte sie trotz vieler Überfälle komplett ab, und kein einziges Tier ging ihm auf der Rückreise verloren. Übersetzt in die Bedeutung für uns: Die Viehherde, das ist die Menschheit, die dem Marktschreier Geryon nachgelaufen ist. Womöglich sind wir ja auch dem Guttenberg nachgelaufen (das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen), denn in einer Zeit, in der uns Marketing, Marken, It-girls und Popstars so sehr beeinflussen geht es vielleicht darum, auf den rechten Weg zurückzukehren. Hier symbolisiert Herakles den guten Hirten, der die gesamte Herde bis aufs letzte Tier zurückholt. Wir können also nur zusammen gerettet werden, alle oder keiner. Und hier liegt auch die Natur der Fische, die das intuitiv wissen und hier helfen, indem wir lernen wieder mehr auf unsere Seele zu hören und den Geryon schreien lassen.

Seelige Grüße von Siri

Mittwoch, 2. März 2011

Rücktritt des zu Guttenberg


Da komme ich jetzt auch nicht drumherum. Thema Nummer 1 heute in allen Medien. Er ist zurückgetreten, gestern um 9Uhr30 gab er seinen Rücktritt bekannt. Interessant ist, dass die Mehrheit der Deutschen ihn zurückhaben will. Aus Sicht der Volksseele … "nimmt man es ihm gar nicht so übel, schließlich haben wir ihn ja nicht mit diversen minderjährigen Prostituierten im Drogenrausch erwischte, er hat ja nur ein paar Fußnoten weggelassen". Wahrscheinlich macht es ihn jetzt menschlicher, irgendwie ist er nun auch einer von uns, er macht Fehler, der pomadisierte Glanz weicht einer Wahrheit, und Perfektionismus war noch nie sympathisch. Die Wissenschaft allerdings kann das verständlicherweise so nicht sehen. Welches Vorbild wäre es denn für alle Studierenden, wenn "sich Mühe geben", "sich anstrengen", "Korrektsein im wissenschaftlichen Arbeiten" keine Werte mehr darstellen? Mein lieber Sohn (14 Jahre) würde eine Sechs bekommen, wenn er abschreibt.


Das das alles so ein Riesenthema ist, hat etwas mit unserer Einstellung zu WERTEN zu tun. Die ändern sich, so wie es aussieht. Pluto im Steinbock ist Wandler im Bereich der tradierten Wertvorstellungen, Uranus im Widder bringt die Erneuerung, Saturn in der Waage möchte den Interessenausgleich, und bei Neptun in den Fischen finden Auflösungsprozesse statt. Es wird ein großer Wertewandel auf allen Ebenen ins Konkrete kommen … und vielleicht wird auch das Wertesystem der "Akademiker" und "Doktoren" einer Wandlung unterzogen.


"Es ist nicht aller Tage Abend, er kommt wieder, keine Frage", ist auch Thema in den Medien. Und da zu Guttenberg ja noch jung ist und an dieser Sache reifen wird und vielleicht "mehr Sein als Schein" lernt mit Pluto über seiner Steinbock-Venus, die für Beliebtheit, Ansehen und Selbstwertgefühl steht, ist ein Comeback durchaus denkbar. Warten wir mal ein paar Jahre ab.

Das sabische Symbol für seine Venus lautet: "In einem Haus voll Sonnenschein singen domestizierte Vögel". Schlüssel: Das gesunde Glück, das die Unterordnung unter die Ideale und Verhaltensmuster einer festbegründeten Kultur den Menschen bringt, die diese rückhaltlos akzeptieren. Hier können Menschen Freude finden an den Rollen, für die sie geboren sind.(*) Die Venus erhält ja auch einen Jupitertransit, und Jupiter will einen ins Wachstum bringen.


Grüße von Siri


Bild: Horoskop von zu Guttenberg 5.12.1971, ohne Geburtszeit, München mit den Transiten vom 1.3.2011, 9Uhr30.


(*) "Astrologischer Tierkreis und Bewusstsein" Dane Rudhyar.